Home
Aktuelles
Archiv
Neubau
...  Frühberatung
......  Theaterkarussell
Konzepte
Unterricht
..   Förderverein
..   Pressespiegel
..   Jahresbericht
Links

[Unsere Schule - Überblick] [Der Lernbegleiter] [SMB-Kinder] [Grundstufe] [Praxis- und Berufsschulstufe] [Die Hauptstufe]

Unsere Schule - Überblick

Die Schule für Körperbehinderte Stuttgart ist eine öffentliche Schule, ihr Einzugsbereich ist der Stadtkreis Stuttgart.  Sie wird als Ganztagesschule geführt.  Die Schüler werden mit Kleinbussen zu Hause abgeholt und wieder zurückgebracht.

In unsere Schule gehen diejenigen unter den körperbehinderten und chronisch kranken Stuttgarter Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer Behinderung nicht oder noch nicht in den Grund- und weiterführenden Schulen ihres Wohnbezirks unterrichtet werden können und deren Eltern vom Sinn dieser Maßnahme überzeugt sind.  Die Behinderungsbilder sind überaus vielfältig, ebenso die Besonderheiten in ihrem Lernverhalten. Wir haben auf der einen Seite körperbehinderte Grund- und Hauptschüler, auf der anderen Seite Schülerinnen und Schüler mit schweren Mehrfachbehinderungen, dazwischen existieren alle Abstufungen von Lernmöglichkeiten. Je nach Kind wird bei uns somit nach dem Bildungsplan der Grundschule, dem Bildungsplan der Hauptschule, dem Bildungsplan der Förderschule oder dem Bildungsplan der Schule für Geistigbehinderte unterrichtet.

Zur Zeit besuchen ca. 150 Schüler im Alter zwischen 6 und 20 Jahren unsere Schule.  Sie werden von etwa 138 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (darunter auch viele Lehrerinnen mit Teillehraufträgen) unterrichtet und betreut.  Es gibt Sonderschullehrer und Sonderschullehrerinnen, Grund- und Hauptschullehrerinnen, Fachlehrerinnen und Fachlehrer mit verschiedenen beruflichen Ausrichtungen (musisch-technisch, Physiotherapie, Ergotherapie, Erzieherinnen), ferner Kinderkrankenschwestern, pflegerische Kräfte, Zivildienstleistende und junge Menschen, die ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) bei uns machen sowie eine Schulärztin.

Zur Schule gehört weiterhin eine interdisziplinär besetzte Frühberatungsstelle, an der sechs Lehrerinnen und Lehrer mit unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten arbeiten (drei Sonderpädagogen oder Sonderädagoginnen, zwei Physiotherapeutinnen und eine Ergotherapeutin). Sie betreuen Kinder mit einer Körperbehinderung und beraten deren Familien. Viele dieser Kinder besuchen einem Regelkindergarten.

Verschiedene Kooperationslehrerinnen und Kooperationslehrer unterstützen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf an Regelschulen.

Die Schule hat neben ihrer eigentlichen Aufgabe vielfältige Ausbildungsfunktionen im Bereich der Schulpraxis für mehrere Berufsgruppen.  Auf diese Weise werden immer neueste Entwicklungen und Erkenntnisse in die Schule hineingetragen.